Links
  Elisabeth Lukas Archiv 
  facebook 
  ::kunst-projekte:: Plattform 
  Austria Forum 
  galeriestudio38 
   
 
  22.06.2018
  ORF-ST kündigt Lesung von Günther JONTES in der TU Graz an
 
weiterlesen
 
 
  21.06.2018
  Helga Maria Wolf im AUSTRIA-FORUM zum Buch von Günther Jontes
  Aus der Feder von Prof. Dr. Helga Maria Wolf ist eine schöne Besprechung des Buches von Univ.-Prof. Dr. Günther Jontes im AUSTRIA-FORUM erschienen.
weiterlesen
 
 
  20.06.2018
  KLEINE ZEITUNG >> Günther JONTES
  KLEINE ZEITUNG, 20.6.2018 >> Günther JONTES präsentiert sein Buch „Historische Wege zur Nahrungskultur der Gegenwart“ am Mittwoch, 27. 6. ab 18 Uhr im Hauptgebäude der
Universitätsbibliothek der Technischen Universität Graz
A-8010 Graz, Technikerstraße 4.

weiterlesen
 
 
  25.05.2018
  Eine Buchsensation
  >>>> Günther JONTES „Historische Wege zur Nahrungskultur der Gegenwart“
weiterlesen
 
 
   
  06.06.2018
  27.6.2018, 18:00 Uhr, Univ.-Bibliothek der TU GRAZ
  >>> SAVE the DATE:
Günther JONTES präsentiert sein Buch „Historische Wege zur Nahrungskultur der Gegenwart“ am Mittwoch, 27. 6. ab 18 Uhr im Hauptgebäude der
Universitätsbibliothek der Technischen Universität Graz
A-8010 Graz, Technikerstraße 4.
Link

weiterlesen
 
 
   
  05.06.2018
  Günther JONTES - Präsentation, 6.10.2018, 19:00, Schloß Trautenfels
  >>> Im Rahmen der ORF-Lange Nacht der Museen am 6. Oktober 2018 findet eine PRÄSENTATION mit VORTRAG, 19.00-20.00 Uhr, des Buches
>>> "Historische Wege zur Nahrungskultur der Gegenwart" statt: Der Autor Günther Jontes spricht zum Thema Essen und Trinken als Grundelement aller Kulturen.
Link

weiterlesen
 
 
   
  04.05.2018
  EINE BUCHSENSATION
  Gerade erschienen: Das neueste Buch des Volkskundeprofessors Dr. G. Jontes: „Historische Wege zur Nahrungskultur der Gegenwart“.
Das Buch ist an sich sehr interessant, aber seine Entstehungsgeschichte ist eine absolut Neuheit.
Link

weiterlesen
 
 
   
  14.03.2018
  "mensch und menschin" — ein wunderbares Buch
  WE PROUDLY ANNOUNCE >>> der Gedichtband unserer neuen Autorin Ulrike FAJTAK "mensch und menschin .... und andere Gedichte" (- plattform - Gedankenwelten) ist ab 19. März lieferbar.
weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: Historische Wege zur Nahrungskultur der Gegenwart
  Autor: Günther JONTES
  ISBN: 978-3-9504500-0-2
  Inhalt: Essen und Trinken gehören neben Kleidung, dem Dach über dem Kopf, sowie sozialer Bindung zu den elementaren und vitalen Bedürfnissen des Menschen. Diese Grundelemente stehen seit der Menschwerdung im Vordergrund jeder Kultur.
weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: mensch und menschin - und andere Gedichte
  Autor: Ulrike FAJTAK
  ISBN: 978-3-9503683-5-2
  Inhalt: Ulrike FAJTAK erkundet mit ihren lyrischen Texten stille Gedanken und Sehnsüchte der Menschen.
weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: „Tomáš G. Masaryk – Vom Reichsratsabgeordneten zum Gründer der Tschechoslowakischen Republik“ Bericht über das MASARYK-SYMPOSIUM am 22. Juni 2017 in Wien
  Autor: Peter Diem (hg.)
  ISBN: 978-3-9503683-4-5
  Inhalt: Thomáš G. Masaryk, der Staatsgründer und erste Präsident der ČSR, ist eine Persönlichkeit von besonderem Rang. Am 22. Juni 2017 fand in Wien ein MASARYK-SYMPOSIUM, initiiert vom Medienwissenschaftler Dr. Peter Diem / AUSTRIA-FORUM statt, dessen Inhalte einem interessierten Leserkreis nunmehr in Buchform zugänglich gemacht werden.
Mit Unterstützung durch den ZUKUNFTSFONDS der Republik Österreich.
LIEFERBAR
weiterlesen

 
       
 
DAS SCHICKSAL WALTET - DER MENSCH GESTALTET - mit VERSÖHNUNG und FRIEDEN / 3. Aufl.
Von Elisabeth LUKAS
ISBN: 978-3-9503682-3-9
EUR A: EUR 18,50 / D: EUR 18,-- inkl. MwSt. zzgl. EUR A: EUR 6,-- Versandkosten Versandkosten

In den Fußstapfen ihres weltberühmten Lehrers Viktor E. Frankl und kraft ihrer jahrzehntelangen Praxis als Psychotherapeutin und Hochschul-dozentin für Logotherapie fällt es Elisabeth Lukas nicht schwer, ihre Leserinnen und Leser davon zu überzeugen, dass das Leben bedingungslos sinnvoll gestaltet werden kann, wie auch immer die Würfel des Schicksals fallen (oder bereits gefallen sein) mögen. Es ist faszinierend, ihren Argumenten zu folgen und in authentischen Beispielen die Botschaft zu entdecken: Das kannst du auch!
ZUR AUTORIN: Univ.-Prof.h.c. Dr.phil.habil. Elisabeth Lukas, geboren 1942 in Wien, ist Schülerin von Prof. Dr. Dr. Viktor E. Frankl.
Als Klinische Psychologin und approbierte Psychotherapeutin spezialisierte sie sich auf die praktische Anwendung der Logotherapie, die sie methodisch eiterentwickelte. Nach 13-jähriger Tätigkeit in deutschen Erziehungs-, Familien und
Lebensberatungsstellen (9 Jahre davon in leitender Position) übernahm sie 1986 die fachliche Leitung des von ihr und ihrem Ehemann gegründeten „Süddeutschen Instituts für Logotherapie GmbH“ – einem Wissenschaftsinstitut mit psychotherapeutischer Ambulanz – in Fürstenfeldbruck bei München, die sie 17 Jahre lang inne hatte. Nach ihrer Rückkehr in die österreichische Heimat arbeitete sie 5 Jahre lang weiterhin als Hochschuldozentin (zuletzt als Lehrbeauftragte der Donau-Universität Krems) und war danach noch 3 Jahre lang als Lehrtherapeutin und Supervisorin beim österreichischen Logotherapie-Ausbildungsinstitut ABILE tätig.
Vorträge und Vorlesungen auf Einladung von mehr als 50 Universitäten im In- und Ausland (darunter länger andauernde Lehraufträge an den Universitäten München, Innsbruck und Wien) sowie Publikationen in 17 Sprachen machten sie international bekannt. Ihr Werk ist mit der Ehrenmedaille der Santa Clara University in Kalifornien für „outstanding contributions in counseling psychology to the world community“
und mit dem großen Preis des Viktor-Frankl-Fonds der Stadt Wien ausgezeichnet worden. 2014 verlieh ihr die Universität Moskau eine Ehrenprofessur.
Von Elisabeth Lukas sind seit den 1980er-Jahren – inklusive der fremdsprachigen Übersetzungen – 115 Bücher erschienen. Ein Teil davon ist bereits vergriffen.

Rezensionen:
P.dorfer Rundschau - Download PDF
Interview (Sebastian Fleischer) - Download PDF
ORF NÖ - Download PDF
Interview - Link zur Rezension
Helga Maria WOLF im AUSTRIA-FORUM - Link zur Rezension
Otto ZSOK in Therapie-Gesellschaft - Link zur Rezension