edition Widerhall
  edition Widerhall 
  fb-edition Widerhall 
  BUBO Buchbote 
  fb-HISTORIA 
  AUSTRIA-FORUM 
   
 
  27.01.2023
  GREENING - Besprechung durch Prof. Grabner-Haider
  Im Bücherbord der Kirche Steiermark ist eine lesenswerte Besprechung des Buches von Paul F. RÖTTIG aus der Feder von Prof. Dr. Anton Grabner-Haider erschienen.
weiterlesen
 
 
   
  27.01.2023
  Buchvorstellung
  Die nächste Möglichkeit DDr. Paul F. Röttig zu "GREENING" zu hören:
Buchpräsentation und Vortragsabend: "Greening" der Religionen:Do., 09. März 2023, 19:00 Uhr, Pfarrheim Zurndorf
Obere Hauptstr. 14, 2424 Zurndorf
weiterlesen

 
 
   
  27.01.2023
  BUCHVORSTELLUNG
  Paul F. Röttig hat sein Buch "GREENING der Religionen" am 26.1.2023 in Oberpullendorf vorgestellt.
weiterlesen

 
 
   
  27.01.2023
  Richard MAUX - 130. Geburtstag
  Richard Maux hätte dieser Tage seinen 130. Geburtstag gefeiert.
Ein bedeutender Komponist, der immer noch auf seine Wiederentdeckung wartet.
weiterlesen

 
 
   
  17.01.2023
  Tagung JÜDISCHE PHILOSOPHEN UND MEDIZINER IM 20. JH.
  >>> WANN: Samstag 29. April von 10 Uhr bis 18 Uhr
>>> WO: Otto Mauer Zentrum, Wien, 9., Währinger Straße 2-4
>>> VERANSTALTER: Verein Sommerakademie Graz-Rein und Otto Mauer Zentrum.
weiterlesen

 
 
   
  10.01.2023
  GUR/LUKAS jetzt auch in Bulgarisch
  Elisabeth GUR / Elisabeth LUKAS
"Ja zum Altsein sagen — Die Lebensfreude bewahren",
ISBN: 978-3-9503683-7-6,
liegt nunmehr auch in bulgarischer Sprache vor!
weiterlesen

 
 
   
  05.08.2022
  Elisabeth LUKAS in Kroatisch
  Wir freuen uns und sind stolz darauf:
DAS SCHICKSAL WALTET - DER MENSCH GESTALTET - mit VERSÖHNUNG und FRIEDEN / 4. Auflage
Von Elisabeth LUKAS - ISBN: 978-3-9503682-3-9,
liegt nunmehr auch in kroatischer Sprache vor:
Verlag: Svijetla tocka, Zagreb, ISBN987-953-59395-6-6
weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: MILLENNIUM - Das Evangelium und die Phrasen
  Autor: Werner REISS
  ISBN: 978-3-9504954-6-1
  Inhalt: Werner Reiss konzentriert sich auf das gegenwärtige Zeitalter des Neo-Liberalismus, daher der Titel MILLENNIUM. Er konfrontiert unser Lebensgefühl mit Schlüsseltexten aus dem Neuen Testament, zehn Texte für jedes Evangelium.
weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: "Greening" der Religionen – Laudato si' als Meilenstein im säkularen und religiösen Engagement gegen den Klimawandel
  Autor: Paul. F. RÖTTIG
  ISBN: 978-3-9505332-0-0
  Inhalt: Natur und somit zu seiner Umwelt unterschiedliche religiöse Lehrakzente setzen – was vor allem zwischen den abrahamitischen und östlichen Traditionen sichtbar wird –, sind sich die Religionen häufig in der sozio-ökonomischen Analyse sowie den Konsequenzen der Klimakrise und auch in ihren konkreten Appellen für die Erhaltung und Bewahrung des gemeinsamen Hauses unseres Planeten einig.
weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: Kraft als Maß aller Dinge - Ethische und phänomenologische Überlegungen zum Trend Kraftsport
  Autor: Dominic Haberl und Lucas Lackner
  ISBN: 978-3-9519838-8-2
  Inhalt: Kraft als Maß aller Dinge - Ethische und phänomenologische Überlegungen zum Trend Kraftsport,
mit Paul R. Tarmann: Kraftsport als Tugend zwischen Selbstausbeutung und Körperkult

Erstmals wird in diesem Buch wird das moderne Krafttraining, eine besondere Form körperlicher Betätigung und ein boomender Trend, erstmals phänomenologisch und ethisch genauer untersucht.

Bereits lieferbar!

weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: Über Religion im Ethikunterricht sprechen? - Analyse und Umsetzung der österreichischen Lehrpläne
  Autor: Sophie WIMMER und Katharina HAUNSCHMIDT, hrsg. von Paul R. TARMANN
  ISBN: 978-3-9519838-7-5
  Inhalt: Lieferbar: Mitte September 2022Wie soll angemessen über die Religionen, Weltanschauungen und Ideologien Anderer gesprochen werden? Wie kann widersprochen und die eigene Meinung ausgedrückt und dennoch die Gewissens- und Religionsfreiheit Anderer geachtet werden? Solche und ähnliche Fragen werden im Ethikunterricht besprochen. Besonders religionsspezifische Inhalte kommen häufig in den Ethik-Lehrplänen vor, wie die hier erstmals veröffentlichten Forschungsergebnisse zeigen.

edition Widerhall, Band 8
weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: PFLEGENOTSTAND UND MODERNE MEDIZIN — Eine Herausforderung für uns alle
  Autor: Gero Hohlbrugger
  ISBN: 978-3-9504954-7-8
  Inhalt: Wegen des „Pflegenotstands“ müssen nicht nur in Altenheimen, sondern auch in Kliniken Stationen aufgegeben werden. In Kliniken werden Operationen auf unbestimmte Zeit verschoben oder überhaupt von den Agenden gestrichen. Das alleine dürfte einerseits den Anfall von Pflegebedarf peu à peu reduzieren und andererseits dem weiteren Fortschreiben der medizinischen Erfolgsgeschichte unweigerliche Grenzen setzen. In Conclusio: Pflegenotstand und moderne Medizin blockieren sich gegenseitig. Für die gegenwärtige Pattstellung dürfte die Angst vor dem Lebensende den Angelpunkt schlechthin darstellen. Der liegen oft fatale Fehlentscheidungen für unverhältnismäßige medizinische Interventionen zugrunde, die mehr auf die Verlängerung der Lebensdauer und weniger auf die Genesung abzielen. Neben „Sterbenlernen“ können Sterbebegleitung, Urnenbestattung, palliative Sedierung, Spiritualität, rechtzeitiges Erstellen einer Patientenverfügung sowie einer Vorsorgevollmacht und neuerdings nach dessen Straffreistellung der assistierte Suizid zur Linderung der Todesangst beitragen.
weiterlesen

 
       
 
Margarethe HERZELE †

Margarethe Herzele wurde am 2. August 1931 in St. Veit an der Glan in einem altkatholischen Elternhaus geboren. Schon früh zeigt sich das musische Talent: der Berufswunsch Tänzerin wird dem Kind schnell ausgetrieben; das Zeichnen gewinnt an Bedeutung. Mit neun Jahren verfaßt Margarethe Herzele ihren ersten Roman, "Kinderseelchen", mit zwölf Jahren ihren zweiten, "Schwarzerle". Der Besuch des Gymnasiums war für Margarethe Herzele nicht vorgesehen gewesen, von ihr aber durchgesetzt worden, und die Prämierung eines Bildes bei einer öffentlichen Ausstellung noch während der Schulzeit eröffnete ihr die Perspektive des künstlerischen Berufes.
1951 begann sie das Studium der Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste; nach dem Abschluß des Studiums mit vier ersten Preisen 1956 nahm sie eine Lehrtätigkeit in der Schweiz auf.
1956 heiratete sie den Maler Günther Kraus und übersiedelte 1958 mit ihm nach Wien. Ihre vier Kinder kamen in knapper Abfolge auf die Welt.Trotz der anstrengenden familiären Anforderungen arbeitete sie stets freiberuflich gleichzeitig als bildende Künstlerin (Malerei, Relief, Kleinplastik, Illustration, Aquarell, Eisenradierung, Buntstiftzeichnung, Wandteppich etc.) und Schriftstellerin (Lyrik und Prosa). 1988 verstarb Margarethe Herzeles Ehemann an Gehirntumor, die Kinder zogen teils schon vor der Hausauflösung in Wien Mauer aus, und Margarethe Herzele übersiedelte nach Grinzing.

Bildende Kunst
1959 hatte Margarethe Herzele ihre erste Personalausstellung - nach etlichen Ausstellungsbeteiligungen. Ab dann erfolgten zahlreiche Einzelausstellungen, teilweise in Verbindungen mit Reisen und Lesungen, darunter: Reisestipendium Skandinavien 1959 (Dänemark, Norwegen, Lappland, bis zum Polarkreis) mit einer Personalausstellung in Stockholm; Paris 1959 und 1987; New York, Philadelphia und Cincinnati 1968 (Ausstellungen); Schweiz, Deutschland, Italien 1968 (Lesungen und Ausstellungen); Zagreb 1970 (Ausstellung); mehrmals Repräsentantin Österreichs bei internationalen DichterInnentreffen mit Lesungen in Jugoslawien in den 70er Jahren; England 1976; Mexiko und Guatemala 1979; Tschechoslowakei in den 80er Jahren; Kulturreise nach Spanien (Madrid, Barcelona); Sizilien, Griechenland und Türkei 1987; Mauritius 1990; Neuseeland und Australien 1994; Rumänien 1996, 1997 und 1998; Burgund, Westfrankreich 1999.
Bilder von Margarethe Herzele befinden sich im Besitz der Österreichischen Galerie, des Kupferstichkabinetts der Akademie der Bildenden Künste, Wien, des Bundesministeriums für Unterricht, dem Kabinet Graphike der jugoslawischen Akademie für bildende Künste, Agram, der Landesregierung Kärnten, des Kärntner Landesmuseums und in Privatsammlungen in Österreich, Deutschland, Jugoslawien, Skandinavien und in den USA.

Sammelpublikationen
Zahlreiche verstreute Texte in Zeitschriften und Anthologien im deutschsprachigen Raum und, in Übersetzungen, im arabischen Raum, in Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Indien, Israel, Italien, Kanada, Kroatien, Makedonien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Taiwan, Tschechien, Ungarn, USA, Vietnam. Vertreten im Library of Congress, Washington D.C.

Literarische Einzelpublikationen
"Gedichte-Katalog", BVÖ, Wien 1966.
"Carinthian Love Songs. Gedichte und Zeichnungen" (Engl./Deutsch), Cross Cultural Communications, New York 1976.
"Carinthian Love Songs II. Gedichte und Zeichnungen" (Übers. ins Engl.: Herbert Kuhner), Carinthia Verlag, Klagenfurt 1979 (= Kleine Kärntner Bibliothek 19).
"Reflexionen gelben Lichtes. Aphorismen und Zeichnungen", Talitha Edition, Kärnten - Wien 1983.
"Trauer - Die dunkelste Farbe der Freude. Erzählungen und Bilder", Talitha Edition. Kärnten - Wien 1983.
"Trommelwirbel der Wolken. Gedichte", Grasl Verlag, Baden bei Wien 1987.
"O Glanz des M(W)ilden Mondes. Erzählungen, mit Zeichnungen der Autorin", Wiener Frauenverlag, Wien 1989 (= Allgemeine literarische Reihe). Für dieses Buch erhielt die Autorin eine Buchprämie der Kunstsektion des Unterrichtsministeriums, 1989.

Mitgliedschaften
Österreichischer PEN-Club, PEN-Niederösterreich, PEN-International; Österreichischer Schriftstellerverband; Künstlerhaus Wien; Kunstverein Kärnten; Podium.


Margarethe HERZELE ist am 29.4.2019 verstorben.