Links
  Elisabeth Lukas Archiv 
  facebook 
  ::kunst-projekte:: Plattform 
  Austria Forum 
  galeriestudio38 
   
 
  28.12.2017
  10 Jahre - plattform - Bücher
  Die Plattform für Kunst und Kultur, für Literatur, Religion, Wissenschaft und Zeitgeschichte feiert ihren 10-jährigen Bestand.
Verlegerischen Spezialitäten gilt die besondere Aufmerksamkeit des – plattform – Martinek Verlags in Perchtoldsdorf.

weiterlesen
 
 
   
  11.01.2018
  - plattform - AUSLIEFERUNG
  >>> Auslieferung ÖSTERREICH: >>>> Unser Vertreter Dr. Winfried PLATTNER und Auslieferung für Österreich HORA VERLAG:
horaverlag@aon.at - Tel.: 0676/7051974 <<<

>>> Auslieferung DEUTSCHLAND, SCHWEIZ und LIECHTENSTEIN: durch VERLAG:
office@plattform-martinek.at
Tel.: 0043 650 8655395 <<<

>>> Auslieferung e-books: HEROLD Fulfillment GmbH,
Tel.: 0049 89/613871-0 - Fax: 0049 89/613871-20
info@herold-va.de <<<
weiterlesen

 
 
   
  11.01.2018
  LEIPZIG 2018
  Wir sind dabei: LEIPZIGER BUCHMESSE 2018 (im Rahmen von IG Autorinnen Autoren).
weiterlesen

 
 
   
     
  Titel: „Tomáš G. Masaryk – Vom Reichsratsabgeordneten zum Gründer der Tschechoslowakischen Republik“ Bericht über das MASARYK-SYMPOSIUM am 22. Juni 2017 in Wien
  Autor: Peter Diem (hg.)
  ISBN: 978-3-9503683-4-5
  Inhalt: Thomáš G. Masaryk, der Staatsgründer und erste Präsident der ČSR, ist eine Persönlichkeit von besonderem Rang. Am 22. Juni 2017 fand in Wien ein MASARYK-SYMPOSIUM, initiiert vom Medienwissenschaftler Dr. Peter Diem / AUSTRIA-FORUM statt, dessen Inhalte einem interessierten Leserkreis nunmehr in Buchform zugänglich gemacht werden.
Mit Unterstützung durch den ZUKUNFTSFONDS der Republik Österreich.
LIEFERBAR
weiterlesen

 
       
 
Anton MARKU

Anton MARKU, geboren 1971 in Gjakova. Abgeschlossenes Universitätsstudium in Prishtina. Magisterstudium „Europäische Studien“ in Wien. Gedichtbände wurden in englischer, deutscher und rumänische Übersetzung: „Zyklon der Liebe“, 2000, „Spuren über den Schatten“, 2002, „Die Mitternachtssonne“, 2004, „Die blaue Vision“, 2010, „Im Duett mit sich selbst“, 2012. 2009 im Gedichtband „Man fragt mich, ob ich bin“ vertreten (mit Beiträgen von ausländischen Dichtern in Österreich). Mitglied des Schriftstellerverbands Kosovas und des Literaturklubs „Gjon Nikollë Kazazi“ in Gjakova.
Lebt und arbeitet in Wien.